we-economy*
wir wirtschaften anders

Das Prinzip der solidarischen Landwirtschaften ist: wir finanzieren die Landwirtschaft und teilen die Ernte. Mit der we-economy übertragen wir dieses Prinzip auf andere Wirtschaftsbereiche.

Was macht ein we-economy - Unternehmen aus?
Für Unternehmer*innen gibt es die Freiheit und Chance, ihr Unternehmen wirklich anders und enkeltauglich zu gestalten. Das Unternehmen wird im direkten Kontakt mit seinen Kund*innen entwickelt und die Leistungen werden ausschließlich zur Bedarfsdeckung erbracht. Gemeinsam machen sie sich auf den konsequenten Weg, um gute Arbeit zu ermöglichen und erbringen. Gleichsam gestaltet die Gemeinschaft ihre Unternehmung so, dass sie ihre sozialen und ökologischen Konsequenzen kontinuierlich überdenken und verbessern - unabhängig von den Mechanismen des Marktes.

Aus den Kund*innen werden Prosument*innen, Mit-Gestaltende des Unternehmens. Sie ermöglichen die Entwicklung durch ihre Werte und Vorstellungen, ihre Fragen und die Formulierung ihrer direkten Ansprüche. Durch Transparenz und Teilhabe erkennen sie den Wert der Leistungen, die im Unternehmen erbracht werden.

Das Ergebnis ist eine neue Verbindung zwischen Anbietenden und Nachfragenden. Das Teilen der Leistungen, der Kosten und des Risikos bringt allen Beteiligten Sicherheit und ist Ausdruck einer anderen Haltung: eine Haltung des gegenseitigen Versorgens.
Somit entsteht eine Gemeinschaft von Menschen, die aktiv in Verantwortung füreinander und für ihre Mitwelt geht.

Unsere Webinare

#we-economy. gehe neue Wege - gründe jetzt mit Deinen Kunden.


Du willst ein sozial-ökologisch transformatives und stabiles Unternehmen aufbauen? Ein Unternehmen, das bedürfnisorientiert wirtschaftet, das Gemeinwohl als Ziel hat und in dem das Prinzip Kooperation statt Konkurrenz gelebt wird?

Die Idee der We-economy ist genau das: zusammen mit einer community baust Du Dein nachhaltiges Unternehmen auf und schaffst den Raum für Deine Kreativität.
Wenn Du Dich fragst, was das genau bedeutet und was dafür notwendig ist, sei dabei und nimm teil an unserem kostenlosen Informations- und Auftaktworkshop. Darin berichten wir über Praxisbeispiele, erzählen mehr über die Idee der we-economy und zeigen Deinen konkreten Weg zur Gründung. Und im gemeinsamen Austausch lernt Ihr andere Gründer*innen kennen.

Die nächsten Einstiegsmöglichkeiten:
Juli: Do, 30.07.2020, 16:00 - 17:30 Uhr
August: Do, 27.08.2020, 16:00 - 17:30 Uhr
September: Mi, 16.09.2020, 09:30 - 11:00 Uhr

Informationen zum Folgeprozess "peer group für Gründer*innen" findest du weiter unten.
 
 


Der csx-think tank

Als wir 2018 begannen, uns intensiv mit dem Thema we-economy zu beschäftigen, freuten wir uns, dass Andere sich ebenfalls Gedanken dazu machen oder schon den Schritt in die Praxis gegangen sind und gemeinschaftsgetragene Unternehmen gegründet hatten. Um von einander lernen zu können, haben wir daher das csx-Netzwerk initiiert.

Wir sind ca. 60 Akteur*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen (Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Recht, Gründer*innen, Interessierte …). Bisher versammeln sich darin verschiedene Initiativen des gemeinschaftsgetragenen Wirtschaftens, die das Konzept der solidarischen Landwirtschaft übertragen haben auf andere Bereiche. Einige von uns erforschen diese Projekte oder die Grundprinzipien dazu, andere nehmen diese Ideen auf und versuchen sie zu übertragen auf bestehende Unternehmen. Wieder andere gründen selbst oder beraten Gründungswillige. Und so ganz nebenbei machen wir dadurch auch Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit für dieses Thema.

Das Netzwerk an sich ist ein sehr offener Raum, in dem sich Menschen mit ganz unterschiedlichen Blickwinkeln zusammenfinden und austauschen. Uns geht es um den Wandel der Wirtschaft, hin zu mehr Kooperation und mehr gemeinschaftsgetragenen Konstrukten. Wir treffen uns zweimal im Jahr persönlich. Hinzu kommen dann noch der CSX-Talk als lean coffee alle 4 Wochen.
Nächste Termine sind folgende:
15.06.20: 16Uhr (1,5h)
15.07.20: 16Uhr (1,5h)
15.09.20: 16Uhr (1,5h)

Wenn Du Interesse hast, dabei zu sein, melde Dich bei uns!
MEHR DAZU FINDEST DU HIER: gemeinschaftsgetragen.de

und HIER:
Unsere Themen
Communitysupportedx
Myzelium Beratung + Lern-und Handlungsgemeinschaft
Ghoch3 Beratung
Teikei Netzwerk
Forschungsinstitute:
Nascent
ZOE-Institut
Commons-Institut
Netzwerk der solidarischen Landwirtschaft
WirGarten e.V.
* Aus dem Begriff der community supported agriculture (CSA) hat sich für gemeinschaftsgetragene Unternehmen die Abkürzung csx geprägt. Wir haben nach einem Wort gesucht, was selbsterklärender ist und haben uns für die Verwendung des Begriffs „we-economy“ entschieden.